Einzeltraining mit Ihrem Hund
wie machen wir das ganz individuell!
In unseren Einzeltrainings lernen Sie zusammen mit Ihrem Hund, grundlegende Signale zu senden und zu verstehen. Sie lernen, wie Sie von Anfang an eine gute Beziehung zu Ihrem Hund aufbauen. Wir trainieren an der Aufmerksamkeit Ihres Hundes zu Ihnen und wie Sie diese Aufmerksamkeit auch behalten können. Zu Beginn in ablenkungsarmen Situationen, dann steigen die Anforderungen, indem die Ablenkungen reizvoller für Ihren Hund werden.

Wie lernt Ihr Hund auf sie zu achten, damit Ihr Hund Sie auch im Freilauf im Auge behält - eine wichtige Grundlage für den Alltag mit Ihrem Hund. Ein weiterer wichtiger Bestandteil um zu überprüfen, wie sehr Ihr Hund Ihre Führungsposition akzeptiert, ist das gehen an lockerer Leine.

Werden Sie sich bewußt, dass und was Ihr Körper spricht! Das ist ein wichtiger Schritt, um Führung für Ihren Hund zu übernehmen. Wir erarbeiten gemeinsam wie dieses Ziel zu erreichen ist. Es hat viel mit Ihrer inneren Haltung Ihrem Hund gegenüber zu tun, mit Souveränität, Klarheit, Körperhaltung, Führungskompetenz, Konzentration, Einfühlungsvermögen, Wahrnehmen + Beobachten und Präsenz. Sie werden vieles über die Kommunikationsstrukturen Ihres Hundes lernen. Und Sie werden lernen die Ruhe zu bewahren. Soviel Bewegung wie nötig, sowenig wie möglich!! Wir arbeiten sehr viel ohne Stimme. Als Hilfsmittel verwenden wir Futter und Spielzeug. Ansonsten bleibt es bei Leine und Halsband oder Geschirr. Ihr Körper lernt zu sprechen!

Manchmal ist es sinnvoll, wenn wir den Hund eine kurze Zeit aussen vor lassen und ich nehme die Postion des Hundes ein. Ich kann Ihnen dann sehr viel klarer vermitteln, warum eine Aktion von Ihnen nicht, zu wenig oder zu heftig bei mir ankommt. Und Sie können gewiss sein, dass ich mich gut auf Ihren Hund einstellen und diesen immitieren kann. Oder, was auch sehr spannend ist, sie versetzen sich in die Lage Ihres Hundes und ich zeige Ihnen, welche Aktionen Sie an Ihren Hund richten. Sie bekommen dann ein gutes Gefühl dafür, wie sich Ihr Hund fühlt. Lassen Sie sich darauf ein

Da dies schon beim Welpen sehr wichtig ist, arbeite ich auch mit den Welpen im Einzeltraining. Die Welpen lernen sehr schnell. Hinzu kommt, dass die Welpen bis sie ca. 18 Monate alt sind unterschiedliche Entwicklungsphasen durchlaufen. Das führt dazu, dass manches was beim Welpen zu Beginn gut funktioniert allmählich schlechter wird.

Hier ein paar Beispiele, bei denen ich Ihnen dringend raten möchte mich wegen Einzeltrainings zu kontaktieren. Nehmen Sie kein Verhalten Ihres Hundes einfach so hin. Die Hunde sind nicht einfach so - in den meisten Fällen kann an einem unerwünschten Verhalten Ihres Hundes erfolgreich gearbeitet werden

Ihr Hund jagd
Trennungsangst, wenn Ihr Hund nicht alleine bleiben kann
Innerartliche Aggression
Aggressionsverhalten an der Leine
Futter- oder Beuteneid
Aggressionsverhalten gegenüber fremden oder bekannten Personen
Korrigierendes Schnappen des Hundes nach Ihnen Selbst
Aggressionsverhalten gegenüber Kindern
Anhaltendes, störendes Bellen
Bewegungsstereotypien
Verfolgen von Radfahrern und Joggern
Probleme rund ums Auto
Stubenreinheit

In jedem Fall werden wir sehr individuell arbeiten, d.h. wir werden eine gemeinsame Lösung finden, wie Sie ein gutes Miteinander mit Ihrem Hund Leben können.
Die Intervalle in denen wir miteinander arbeiten können 14 Tage sein. In absoluten Ausnahmefällen wöchentlich. Wir gestalte die Trainingsabstände nach Ihrem Wunsch und nach Ihrem Kenntnisstand. Es ist wichtig, dass Sie das bereits geübte verfestigt haben, wenn wir uns zu einem weiteren Training sehen!

Lassen Sie sich von mir beraten und coachen!